Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs



Anzahl Spieler

Für 3 bis 4 Spieler
ab 10 Jahre


Spieldauer

Ca. 45 Minuten


Bewertung (max. 10)

6 Punkte (HOlg)



Verlag

Kosmos
Kosmos


Autor

Martin Wallace


Bild



Sonstiges:

Mit der " Rückkehr des Königs" aus dem Hause Kosmos kann nun auch auf dem Spielbrett die letzte Schlacht um Mittelerde geschlagen werden. Wie schon die Jahre zuvor hat der Kosmos Verlag auch zum dritten Teil des Herrn der Ringe bereits zur Spielemesse in Essen eine Brettspielumsetzung herausgebracht.
Ähnlich wie schon im zweiten Teil, "Die zwei Türme", muss wieder ordentlich gemetzelt werden, um das Spiel zu gewinnen und wieder gilt es neben den eignen Punkten auch das gemeinschaftlich Ziel im Auge zu behalten und darauf zu achten, dass nicht Gollum vor Frodo und Sam bzw. bevor das schwarze Tor gefallen ist, den Krater des Schicksalberges erreicht.
Auf dem Spielplan werden die Gegner zufällig verteilt, der Schicksaalsberg plaziert sowie das schwarze Tor und nachdem auch Frodo, Sam und Gollum ihren Startpunkt eingenommen haben, kanns losgehen.
Diesmal sind aber nicht nur Orks die Gegner, die Spieler treffen auch auf Mumakils oder sogar Nazguls, die sich vor Minas Tirith zusammengerottet haben. Damit die Mitspieler auch eine Chance haben, findet zu Beginn einer jeden Runde zunächstmal eine Heerschau statt. Während dieser Heerschau werden soviele Kartensätze (Heere) bestehend aus fünf Karten ausgelegt, wie Mitspieler beteiligt sind. Gegen den Uhrzeigersinn wählen die Spieler einen Kartensatz aus und der Startspieler nimmt sich den letzten Verbliebenen, hat dafür aber den ersten Zug.

Nach der Heerschau ziehen die Spieler reihum, diesmal im Uhrzeigersinn ihre Spielfigur, die in Minas Tirith startet, in Richtung schwarzes Tor und versuchen dabei möglichst viele und punkteinbringende Gegner zu besiegen. Für jedes Feld um das eine Spielfigur gezogen werden soll muss eine Handkarte abgegeben werden. Grenzt man an ein Feld mit einem gegnerischen Plättchen, kann man dieses bekämpfen. Dazu legt man nun ein Heer, bestehend aus beliebig vielen Karten (dieses Heeres, also einer Farbe) aus und ggf. noch den einen oder anderen Helden und addiert deren Kampfwerte. Zu der Summe der Kampfwerte wird dann noch ein Würfelwurf addiert und nun sollte man den Kampfwert des Gegners zumindest erreicht haben, denn sonst sind alle bis auf eine Heerkarte verloren, ohne dass man das Plättchen des Gegners und damit die Punkte bekommt.
War man erfolgreich, zieht man auf den Platz des besiegten Gegners und kann ggf. weiterziehen oder kämpfen, je nach der verbliebenen Kartenhand. Wurden bei dem Kampf nicht nur Orks besiegt, werden auch Frodo und Sam auf ihrer Leiste um ein Feld in Richtung Schicksalsberg bewegt.

Neben den bereits geschilderten Nachteilen einer Niederlage können aber noch weitere, unter Umständen schlimmere Folgen eintreten. Sind Frodo und Sam bereits beim Schicksalsberg angekommen und befinden sich auf dem Weg nach oben zum Krater um den Ring dort zu versenken und ein Spieler verliert eine Schlacht, wird Gollum auf dem Schicksalsberg zum zwei Felder in Richtung Krater bewegt. Sollte Gollum den Krater zuerst erreichen, also vor Frodo und Sam, endet das Spiel sofort und alle Spieler haben verloren, es gibt dann keinen Sieger. Endet das Spiel mit dem Fall des schwarzen Tores oder der Zerstörung des Ringes wenn Frodo und Sam den Krater vor Gollum erreichen, drehen die Spieler ihre besiegten Plättchen um, zählen ihre Siegpunkte und ermitteln den Sieger.

Die Herr der Ringe Triologie von Kosmos steigerte sich von Spiel zu Spiel und findet nun in der Rückkehr des Königs seinen Höhe- und Endpunkt. Motor des Spiels sind die Spielkarten, mittels derer man sich über den Spielplan bewegt und Kämpfe austrägt, die einem (hoffentlich) Siegpunkte einbringen.
Doch neben dem eigenen Punktekonto muss auch immer Gollum im Auge behalten werden, der dafür sorgen kann, dass all die Siegpunkte der Spieler am Ende nichts mehr wert sind! Insbesondere gegen Spielende, wenn man eher mal bereit ist ein größeres Risiko einzugehen um einen Punkterückstand zu vermeiden oder aufzuholen, ist dies besonders riskant, wobei die Spieler alles in allem schon sehr viel Würfelpech haben müssen, um dem König die Rückkehr zu vermasseln ;-)

Vielen Dank an Kosmos für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Fantasy, Herr der Ringe)

Der Herr der Ringe - Der Ringkrieg
Der Herr der Ringe - Die Schlachten des dritten Zeitalters
Magic - Die Zusammenkunft
Middle Earth - The Wizzards
Paladine & Drachen
Descent - Quelle der Finsternis
Small World

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Martin Wallace)

Kohle - Mit Volldampf zum Reichtum
Rise of Empires
P.I.
Steel Driver
Toledo
Way out West
Tyros

weitere Treffer...


Spiele vom selben Verlag:
(Kosmos)

Die Siedler von Catan
La Citta
Löwenherz
Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Jäger + Späher
Blue Moon
Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(2003)

Löwenherz
Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz
Rückkehr der Helden
Atta Ants
Amun Re
Die Brücken von Shangrila
Santiago

weitere Treffer...