Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Grass



Anzahl Spieler

Für 3 bis 6 Spieler
ab 16 Jahre


Spieldauer

Ca. 30 bis 45 Minuten


Bewertung (max. 10)

3 Punkte (HOlg)



Verlag

Euro Games USA


Autor

Jeff London


Bild



Sonstiges:

Der Titel des Spiels verrät bereits das Thema diese kurzweiligen Kartenspiels, aber keine Angst, niemand braucht zu rauchen um das Spiel zu gewinnen ;-) Jeder Spieler versucht die zum Sieg benötigte Summe von 250.000 Dollar zu erreichen. Dabei braucht man nicht nur darauf zu achten, selbst hohe Summen einzufahren, nein, wenn es mal nicht so gut läuft kann man sich auch darauf verlegen die Mitspieler am Reichwerden zu hindern.

Je nachdem, wie "hart" der Kampf auf dem "Grass-Markt" geführt wird, dauert es 1 bis 7 Runden, bis ein Mitspieler die benötigte Gewinnsumme erwirtschaftet hat. Die einzelnen Runden laufen immer nach dem selben Muster ab.
Jeder Spieler bekommt 6 Karten auf die Hand, der Rest liegt als Vorratsstapel in der Tischmitte bereit. Kommt ein Spieler an die Reihe, zieht er zunächst eine Karte vom Stapel. Danach muß er eine seiner Karten entweder ausspielen und vor sich ablegen oder auf den Ablagestapel abwerfen (d.h. nach einem Zug hat ein Spieler wieder genau 6 Karten auf der Hand).
Nun gibt es verschiedene Karten, die man auf der Hand haben und ausspielen kann. Als erste und wichtigste Karten sind da die "Peddle-Karten" zu nennen. Sie haben einen Geldwert aufgedruckt und sobald man diese Karte auf seinen Markt ablegt, bringt sie einem der Gewinnsumme ein Stück näher. Bevor man diese begehrten Karten jedoch auf seinen Markt vor sich ausspielen kann, muß erst mal ein Markt geöffnet werden. Dies geschieht durch das Ausspielen einer "Markt Open-Karte". Bevor also ein Spieler nicht einen eigenen Markt geöffnet hat, kann er keine Gewinne einfahren.
Dies braucht ihn jedoch nicht davon abzuhalten, Karten auf die Märkte seiner Konkurrenten auszuspielen. Daß es sich dabei höchstwahrscheinlich nicht um positive Karten handelt, dürft selbstverständlich sein. Im Spiel befinden sich nämlich sog. "Heat On-Karten" in vier Varianten (Bust, Detained, Felony und Search and Seizure). Werden diese Karten auf einen Markt gespielt, ist dieser zunächst geschlossen und es können keine weiteren gewinnbringenden "Peddle-Karten" auf diesen Markt gelegt werden. Der Markt bleibt solange geschlossen, bis der betroffene Spieler ihn wieder öffnet. Dies kann durch eine entsprechende "Heat OFF-Karte" geschehen oder auch durch eine "Stonehigh-Karte" oder die "Euphoria-Karte".

Nun klingt das alles noch nicht sonderlich spannend, aber es geht ja noch weiter. Interaktion kommt ins Spiel, sobald der Spieler, der am Zug ist, beispielsweise die dringend benötigte "Heat OFF-Karte" um seinen Markt zu öffnen nicht auf der Hand hat. In solch einem Fall wird er wohl in die Runde fragen, ob nicht vielleicht ein netter Mitspieler ihm diese Karte verkaufen würde. Nun ist zwar das Verkaufen von Karten im klassischen Sinne nicht möglich, aber Tauschen ist durchaus erlaubt. Karten auf der Hand dürfen nur immer "eins zu eins" getauscht werden. Allerdings können bereits ausgelegte "Peddle-Karten" in einem beliebigen Verhältnis getauscht werden, so daß den Verhandlungen der Spieler kaum Grenzen gesetzt sind.
Neben den eben beschriebenen Karten kommen noch einige weitere Karten vor, die ich hier aber nicht im einzelnen beschreiben möchte. Einige Karten erlauben es einem beispielsweise ausgelegte "Peddle-Karten" von fremden Märkten zu stehlen, wieder andere Karten ermöglichen es einem Marktbesitzer bereits ausgelegte "Peddle-Karten" bis zu einer gewissen Summe vor solchen Diebstählen zu schützen usw.
Eine Spielrunde endet, sobald ein Spieler die "Market Closed-Karte" auf seinen geöffneten Markt ausspielt. In diesem Fall zählen alle Spieler ihre ausgespielten "Peddle-Karten". Erreicht ein Spieler 250.000 Dollar, ist das Spiel beendet, im anderen Fall beginnt eine neue Runde nach oben beschriebenem Ablauf.
Die Spielregel selbst bezeichnet Grass als offensiv strategisches Spiel. Grass ist trotz der auf den ersten Blick sehr umfangreich wirkenden Regel relativ schnell zu lernen und bietet - insbesondere in größerer Runde - viel kurzweilige Interaktion.

Vielen Dank an Euro Games USA für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Kartenspiel, Strategie)

Civilization
La Citta
Caylus
Magic - Die Zusammenkunft
Middle Earth - The Wizzards
Puerto Rico
Tadsch Mahal

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Jeff London)

Keine Spiele vom selben Autor
in der Datenbank gefunden !


Spiele vom selben Verlag:
(Euro Games USA)

Keine Spiele vom selben Verlag
in der Datenbank gefunden !


Spiele vom selben Jahrgang:
(1979)

Junta