Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Karibik



Anzahl Spieler

Für 2 bis 4 Spieler
ab 8 Jahre


Spieldauer

Ca. 30 Minuten


Bewertung (max. 10)

5 Punkte (HOlg)



Verlag

Winning Moves
Winning Moves


Autor

Jens-Peter Schliemann,
Michail Antonow


Bild



Sonstiges:

Die Karibik. Klingt das nicht einfach verlockend, nicht nur wenn man an Urlaub denkt. Piraten, Schätze und Reichtümer, Abenteuer und Freiheit. All das läßt sich mit diesem einen Wort verbinden und so dürfte auch das Spiel Karibik von Winning Moves auf einiges Interesse stoßen, denn thematisch und optisch ist es schon mal einen näheren Blick wert.

Der Spielplan zeigt, wie sollte es anders sein, die Karibik. 6 Piratenschiffe sind auf ihren Ausgangsfeldern in Warteposition um über die 16 Niederlassungen herzufallen und diese zu plündern. Denn 6 von ihnen haben gleich zu Beginn Reichtümer in Form von Schatzkisten. Doch wie Piraten so sind, man schnappt sich schon auch mal die Beute einer anderen Crew, bevor sie diese in einem ihrer Schlupfwinkel in Sicherheit gebracht hat, wenn dieser Weg kürzer ist und am Ende auch noch mehr einbringt als der Überfall auf eine Stadt.
Drei diese Schlupfwinkel sind auf dem Spielplan pro Spieler in dessen Farbe verzeichnet und erst wenn eine Schatztruhe dort abgeliefert wurde, ist das hart verdiente Geld in Sicherheit.

Die Piratenschiffe "gehören" aber nicht den Spielern, nein sie müssen die einzelnen Mannschaften jedesmal, wenn sie ein Schiff bewegen wollen, bezahlen. Und wie bezahlt man eine Piratencrew am besten? Klar, mit Rum. Allen Spielern stehen zum Bestechen der Schiffsmanschaften 7 Plättchen zur Verfügung, auf denen entweder 0 bis 5 Rumfässer zu sehen sind, oder eine -1. Mit den Rumfässern besticht man die Priatencrews der Schiffe, die man gerne in der aktuellen Spielrunde übernehmen möchte, mit der -1 hat man die Möglichkeit die Zugweite eines Schiffes, das einer der Mitspieler ziehen darf, um 1 zu vermindern.
7 Plättchen für 6 Schiffe? Stimmt schon, das ist kein Fehler! 6 Plättchen werden auf einer Leiste den einzelnen Schiffen (für jedes Schiff genau ein Plättchen) geheim zugeordnet. Das 7. Plättchen kann man ggf. bei Gleichständen einsetzen, um ein Schiff doch noch übernehmen zu können, auch wenn ein Mitspieler zunächst die gleiche Anzahl an Rumfässern geboten hat.

Sind alle Plättchen zugordnet werden die Schiffe einzeln, in alphabetischer Reihenfolge gezogen (oder auch nicht, wenn keiner die Piratencrew mit seinem Gebot an Rumfässern überzeugen kann). Alle decken ihr Plättchen für das erste Schiff auf und derjenige, der das höchste Gebot an Rumfässer hat, darf das entsprechende Piratenschiff max. die Anzahl der von ihm gebotenen Rumfässern weit ziehen. -1-Plättchen der Mitspieler können diese Zugweite allerdings verringern.
Haben zwei oder mehr Spieler die gleich Anzahl an Rumfässern geboten, können sich diese nun entscheiden, ob sie ihr 7. Plättchen, das keinem Piratenschiff zugeordnet wurde, einsetzen wollen. Gleichzeitig öffnen die beteiligten Spieler die Hand und wer jetzt das höchste Gebot hat, der darf das Schiff entsprechen des ersten Gebotes bewegen. Gab es zum zweiten Mal einen Gleichstand, wird das Schiff in dieser Runde nicht bewegt.

Während ein Spieler ein von ihm in dieser Runde kontrolliertes Schiff bewegt, kann er Städte, auf denen Schatzkisten liegen, überfallen und die Schatzkisten auf das Schiff laden. Dafür kassiert man schon mal 2000 Goldstücke. Trifft man auf andere Schiffe (benachbarte Region) können Schatzkisten umgeladen, getauscht oder geklaut werden.

Ist der Zug eines Schiffes beendet, wird mit dem zweiten, dritten usw. Schiff genauso verfahren. Sobald jedes Schiff bewegt wurde (oder auch nicht) und kein Spieler den für den Spielsieg notwendigen und von der Mitspielerzahl abhängigen Betrag an Gold aufweisen kann, wird eine weitere Runde in gleicher Weise gespielt, nachdem zwei neue Schatzkisten gezogen und in die jeweiligen Städte gelegt wurden.

Sobald allerdings ein Spieler die zum Sieg benötigte Summe erbeutet hat, wird noch die laufende Runde zu Ende gespielt und es gewinnt der Spieler mit der höchsten Gesamtbeute, was nicht immer der Spieler sein muss, der die letzte Runde "eingeläutet" hat.

Karibik ist ein Bluff- und Einschätzspiel. Wer seine Mitspieler gut einschätzen und hin- und wieder mal einen guten Bluff anbringen bzw. durchschauen kann, der wird hier sehr wahrscheinlich erfolgreich sein. Wenn man dann noch die Möglichkeiten der einzelnen Schiffe im Rahmen einer eventuellen Zugweite einschätzen kann, und zwar nicht nur für seine Person sondern auch für die Mitspieler, der muß sich nicht immer ausschließlich auf sein "Gefühl" verlassen.

Und schließlich gibt es ja auch noch die eine oder andere taktische Möglichkeit, wie das Blockieren bestimmter strategischer Felder oder das plündern von Schiffen, die man in dieser Runde nicht bewegen darf oder das Transportieren von Schätzen über eine relativ große Distanz durch das Umladen zwischen zwei Schiffen, die man sehr wahrscheinlich beide steuern wird usw.
Für meinen Geschmack sind eingentlich dennoch zu viele Unwägbarkeiten im Spiel aber die relativ kurze Spieldauer läßt einen mal etwas unglücklichen Spielverlauf nicht gar so sehr "schmerzen&qout;!

Für "Gelegenheitsspieler" ist das Spiel absolut zu empfehlen, denn die kurze Spieldauer (wenn keine Grübler am Tisch sind!), die schnelle erklärten Regeln und der Spielspass dürften diese Spielergruppe besonders ansprechen.

Vielen Dank an Winning Moves für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Familienspiel, Piratenspiel)

Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Hanabi
Jäger + Späher
Carcassonne
Hamburgum
Dominion - Blütezeit
7 Wonders

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autorenteam:
(Jens-Peter Schliemann, Michail Antonow)

Keine Spiele vom selben Autor
in der Datenbank gefunden !


Spiele vom selben Verlag:
(Winning Moves)

Carolus Magnus
Cartagena
Clans
Alexandros
Combit
Nuggets
Submarine

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(2004)

Der Herr der Ringe - Der Ringkrieg
Carcassonne - Die Stadt
Antiquity
Blue Moon
Einfach genial
Sankt Petersburg
Raja

weitere Treffer...