Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Peloton



Anzahl Spieler

Für 2 bis 12 Spieler
ab 10 Jahre


Spieldauer

Ca. 40 bis 60 Minuten


Bewertung (max. 10)

4 Punkte (HOlg)



Verlag

Templum


Autor

Premysl Chmela


Bild



Sonstiges:

Auf den ersten Blick ist die Grafik für das zukünftige Renngeschehen schon verwirrend und die Spielschachtel läßt auch nicht gerade ein Spitzenspiel vermuten aber nach dem Regelstudium und einem ersten Testspiel erweist sich das Spiel doch als übersichtlich, logisch und äußerst interessant. Dennoch, das ganze Spiel ist nicht an unserem gewohnten Standart zu messen (daher auch nur 4 Punkte in der Bewertung; das Spiel selbst ist sehr gut) aber für den Spielablauf ist ausreichende bis gute Qualität gegeben.

Auf dem Spielplan wird durch Richtungspfeile, Start- und Zielschild zunächst eine Rennstrecke festgelegt. Aufgepeppt wird dies Strecke dann noch durch den Einbau von Berg- und Gefällestrecken, die ebenfalls durch Schilder gekennzeichnet sind.
Jetzt werden der Reihe nach die Radrennfahrer am Start aufgestellt. Während des gesamten Spiels zieht der am weitesten vorne liegende Rennfahrer zuerst. Bei gleicher Höhe gibt die sinnvolle Grafik des Spielplanes an, wer als erster in die Pedale treten darf.
Jeder Radrennfahrer hat zunächst seine "Grundgeschwindigkeit", im Flachen drei Felder, am Berg zwei Felder und bei der Talfahrt sind es deren vier.
Steht zu Beginn einer Runde ein Konkurrent vor einem, darf man ein Feld "Windschatten" zur Grundgeschwindigkeit dazuaddieren. Zusätzlich kann man auch Extrakraft, von der jeder Fahrer eine gewisse Menge zur Verfügung hat, einsetzen, um zu "sprinten". Grundsätzlich gilt es aber mit den Kräften zu haushalten, denn sind diese Reserven mal verbraucht, fällt es schwer mitzuhalten, wenn plötzlich eine Gruppe einen Sprint beginnt und ausbrechen will.

Peloton ist ein Radrennen, das ohne Zufälligkeiten stattfindet. Mit einem einfachen Rechenmechanismus werden bei der Zieüberschreitung die Zeitgutschriften bzw. -abzüge ermittelt. Alles was im Rennsport möglich ist (Einzelzeitfahren etc.) kann mit Peloton perfekt nachvollzogen werden.

Vielen Dank an Templum für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Rennspiel)

Elfenroads
Greyhounds
Robo Rally
Elfenland
Top Race
Maritim
Zauber Stauber

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Premysl Chmela)

Keine Spiele vom selben Autor
in der Datenbank gefunden !


Spiele vom selben Verlag:
(Templum)

Keine Spiele vom selben Verlag
in der Datenbank gefunden !


Spiele vom selben Jahrgang:
(1980)

Cathedral
Pferdeäppel
Rummikub
Warlock