Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Die Siedler von Catan - Das Würfelspiel



Anzahl Spieler

Für 1 bis 6 Spieler
ab 7 Jahre


Spieldauer

Ca. 15 bis 30 Minuten


Bewertung (max. 10)

7 Punkte (HOlg)

Weitere Bewertungen

7 Punkte (Thomas Fischer)


Verlag

Kosmos
Kosmos


Autor

Klaus Teuber
Klaus Teuber


Bild



Sonstiges:

Hurra, es ist ein Würfelspiel! Die Siedlerfamilie hat wieder Zuwachsbekommen. Gut, gewürfelt wurde bei den Siedlern, sieht man mal von der Variante "Ereignisse auf Catan" ab, schon immer, aber mit sechs Würfeln auf einmal noch nie. Und die Insel entsteht diesmal auch nur auf dem Papier, was das jüngste Familienmitglied der Siedlerfamilie schachtelmässig auch zum Kleinsten macht, zumindest bis zum nächsten Nachwuchs.

Sechs Rohstoffwürfel und ein Papierblock auf dem die Insel mit den möglichen Bauten im Kleinformat zu sehen ist. Das sind neben der Spielregel der gesamte Inhalt der bisher kleinsten Siedlerschachtel.
Wer an der Reihe ist, würfelt zunächst mit allen Würfeln und anschliessend noch bis zu zwei weitere Male mit den Würfeln seiner Wahl. Es können also nach jedem Würfelwurf beliebig viele Würfel beiseite gelegt werden. Mit den erwürfelten Rohstoffen kann nun gebaut werden. Gemäß der Baukostentabelle kostet eine Strasse ein Holz und ein Lehm, ein Ritter kostet je ein Getreide, einmal Wolle und einmal Erz und eine Siedlung ein Getreide, ein Holz, ein Lehm und ein Schaf. Eine Stadt kann erst errichtet werden, wenn eine Strasse bis zum ersten Stadtbauplatz führt, also frühestens nachdem die ersten beiden Strassenabschnitte gebaut wurden, und kostet zwei Getreide und drei Erz. Die erste Siedlung kann man sofort errichten, die weiteren müssen dann auch, genauso wie Städte, ans Strassennetz angeschlossen werden.
Wichtig ist noch zu beachten, dass alles mehrfach, aber der Reihe nach gebaut werden kann/muss. Die Punkte dafür steigen jeweils an, ausser bei den Strassenabschnitten, die immer einen Siegpunkt bedeutet. Beispielsweise ist die erste Siedlung 3 Punkte wert, die zweite 4, die dritte 5, die vierte 7 usw.
Der Wert der Ritter beginnt bei 1 und steigt kontinuierlich bis auf 6 Siegpunkte an, während die Städte am lukrativsten sind. Die erste Stadt bringt nur 7 Punkte, die letzte, sofern man sie bauen kann, satte 30 Punkte.

Nach spätestens drei Würfelwürfen müssen also die Rohstoffe verbaut und die Punkte in dem ersten der 15 Wertungsfelder notiert werden. Sollte mal gar nichts gebaut werden können, so bedeutet das 2 Minuspunkte, die im entsprechenden Feld eingetragen werden müssen. Kann gebaut werden, wird dies auf dem Wertungszettel "markiert" und eine neue Würfelrunde beginnt.
Meist lässt sich eine Null- bzw. Minusrunde vermeiden, denn jeder gebaute Ritter kann einmal im Spiel als Joker eingesetzt werden. Der erste Ritter beispielsweise ermöglicht es einen beliebigen erwürfelten Rohstoff in ein Erz zu verwandeln. Die anderen Ritter ermöglichen das Gleiche, nur mit den anderen Rohstoffen. Der letzte Ritter bringt nicht nur die meisten Punkte, sondern kann jeden erwürfelten Rohstoff in einen beliebigen anderen Rohstoff verwandeln.
Und dann gibt es noch das liebe Gold. Für zwei Gold kann man sich jeden beliebigen Rohstoff kaufen, ansonsten, also mit nur einem Gold, lässt sich nichts damit anfangen.

Nach Runde fünfzehn endet das Spiel und wer die erwürfelten Ressourchen am punkteträchtigsten verwendet hat, gewinnt das Spiel.

Am meisten Punkte gibt es für die Städte und wer ein rekordverdächtiges Ergebnis erreichen möchte, der kommt an den Städten nicht vorbei. Dazu werden natürlich die entsprechenden Strassenabschnitte benötigt, um die Städte bauen zu dürfen. Um nicht nur vom Würfelglück abhängig zu sein und zusätzlich noch Punkte zu bekommen, werden eigentlich auch alle Ritter benötigt, zumal aus so manch rohstoffmässig knapp verpasster Stadt ein Ritter zu machen ist.

Das stempelt die Siedlungen eigentlich nur zu Notlösungen ab, zumindest wenn man nicht "nur" auf Sieg sondern auf Rekord spielt. Die letztere Spielweise ist natürlich besonders im Solospiel gefragt, das ebenfalls Spass macht.

Kniffel goes Catan, so lässt sich das Cataner-Würfelspiel am besten beschreiben und trotzdem (oder deswegen?) ist der Spielreiz recht lange recht hoch. Es spielt sich so schnell, dass man sofort das erreichte Ergebnis verbessern will, egal ob solitär oder zu mehreren, egal ob man zuvor gewonnen hat oder nicht.
Catan-Fans, Zocker und Gelegenheitsspieler können bedenkenlos zugreifen und machen bei dem Preis von um die 6 EUR nichts falsch. Reine Strategen und/oder Taktiker werden sicherlich lieber zu anderen Spielen greifen.

Vielen Dank an Kosmos für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Aufbauspiel, Familienspiel, Siedler von Catan, Würfelspiel)

Die Siedler von Catan
Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Hanabi
Jäger + Späher
Civilization
La Citta
Vinci

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Klaus Teuber)

Die Siedler von Catan
Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Löwenherz
Sternenschiff Catan
Die Fürsten von Catan
Candamir - Die ersten Siedler
Anno 1701

weitere Treffer...


Spiele vom selben Verlag:
(Kosmos)

Die Siedler von Catan
La Citta
Löwenherz
Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Jäger + Späher
Blue Moon
Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(2007)

Descent - Quelle der Finsternis
Hamburgum
Cuba
Anno 1701
Perry Rhodan - Die kosmische Hanse
Battlelore
Im Jahr des Drachen

weitere Treffer...