Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Blackjack
  Lieblingscasino
  Novoline Spiele
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Bauernschlau



Anzahl Spieler

Für 2 bis 6 Spieler
ab 8 Jahre


Spieldauer

Ca. 45 bis 60 Minuten


Bewertung (max. 10)

5 Punkte (HOlg)



Verlag

FX Schmid
FX Schmid


Autor

Tom Schoeps


Bild



Sonstiges:

Schlaue Bauern, weiße und schwarze Schafe sowie der Streit um Zäune führen zu einem spannenden Wettbewerb. Mit List und Tücke versucht jeder, ein Gebiet mit einer möglichst wertvollen Schafherde einzuzäunen. Dazu stehen einem Spieler vier unterschiedliche Spielzüge zur Verfügung. Gewitzt muß man sich jedes Mal entscheiden.
Der Spielplan zeigt eine vielfältige Landschaft mit sechs Bauernhöfen in der Mitte. Auf die Weidefelder rundherum legen die Spieler positiv zählende, weiße Schafe und negativ zählende, schwarze Schafe. Gleichzeitig baut jeder - ausgehend vom eigenen Hof - mit seinen direkten Nachbarn gemeinsam an zwei Zäunen. Ziel des Spiels ist es, das eigene Gebiet fertig einzuzäunen und alle Weidefelder darin mit einer möglichst wertvollen Schafherde zu belegen.
Der Spieler, der am Zug ist zieht entweder eines der verdeckten Schaf-Plättchen vom Haufen, schaut es sich heimlich an und legt es dann wieder mit der Bildseite nach unten auf ein beliebiges Weidefeld (Weidefelder mit weißen Gänsen verdoppeln bzw. verdreifachen den Wert der Schafe, die auf ihnen liegen), deckt ein verdecktes Schaf-Plättchen auf dem Spielplan an Ort und Stelle um (dieses Schaf bleibt dann unverrückbar bis zum Spielende liegen und zählt die aufgedruckte Punktzahl bei er Abrechnung), verscheucht mit dem Hund ein verdecktes Schaf von einem Weidefeld auf ein Anderes und dreht es dort um (auch in diesem Fall bleibt das Schaf für dieses Spiel unverrückbar) oder baut an einem seiner Zäune weiter, die einmal sein Weideland abgrenzen sollen. Hierbei hat man dann auch die Chance, bereits aufgedeckte schwarze Schafe noch "auszuzäunen" bzw. weiße Schafe "einzuzäunen".
Bauernschlaue Spieler bringen im Spielverlauf schwarze Schafe auf Weidefelder der anderen und holen weiße Schafe zu sich selbst. Dabei gilt es möglichst, die Taktik der Mitspieler beim Ablegen verdeckter Plättchen zu durchschauen und dann zu durchkreuzen. Doch Vorsicht! Wer zu risikoreich von anderen gelegte Plättchen holt bzw. sich die Werte der selbst abgelegten Plättchen falsch merkt, kann böse Überraschungen erleben.

Vielen Dank an FX Schmid für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Taktik)

Dschunke
Java
La Citta
Löwenherz
Caylus
Mexica
Puerto Rico

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Tom Schoeps)

Die Hanse
Hecht im Karpfenteich
Die Dracheninsel


Spiele vom selben Verlag:
(FX Schmid)

Torres
Adel verpflichtet
Intrige
Alcatraz
Quoridor
Kuhhandel
Take it easy

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(1991)

Irrgendwie
Drunter & Drüber
Minos
Das Labyrinth der Meister
Pony-Express
Columbus
Um Reifenbreite

weitere Treffer...