Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Billabong



Anzahl Spieler

Für 2 bis 4 Spieler
ab 10 Jahre


Spieldauer

Ca. 30 bis 45 Minuten


Bewertung (max. 10)

8 Punkte (HOlg)

Weitere Bewertungen

7 Punkte (Thomas Fischer)


Verlag

Amigo
Amigo


Autor

Eric Solomon
Eric Solomon


Bild



Sonstiges:

Für jeden Spieler stehen 5 Känguruhs zur Verfügung, die er als "Trainer" rund um den Billabong, einen kleinen See im Zentrum des Planes, führen soll. Der Spielplan ist 16 x 14 Felder groß, ein Bach der in den See mündet gilt als Start-/Ziellinie.
Zu Beginn werden die eigenen sprunggewaltigen Tiere wechselweise beliebig auf dem Spielplan verteilt. Spielziel ist es, alle fünf Tiere über den Bach (Start) zu führen, den Teich zu umrunden und zum Schluß nochmals den Bach zu überqueren (Ziel). Wie im Halma darf man mit einem Beuteltier ein Feld weit ziehen (in alle Richtungen), oder ein beliebiges Känguruh überspringen. Reihensprünge sind erlaubt.
Was ist jetzt das besondere an Billabong? Man darf auch über Spielsteine springen, die mehrere Felder weit entfernt sind!, nur muß man dann genausoviel Felder hinter dem übersprungenen Känguruh landen. Landefelder müssen frei sein und man darf nie über zwei Känguruhs auf einmal oder den See springen. Zu Beginn eines Zuges wird ein schwarzes Schiedsrichter-Känguruh unter den ausgewählten Stein gesetzt, damit man immer den Startplatz im Auge hat (falls ein Zug daneben geht!) und der Schiedsrichter darf im Verlauf des Zuges auch noch übersprungen werden. Zwischen den Zügen badet der Schiri im BILLABONG zusammen mit den Tieren, die schon ihr Ziel erreicht haben.
Bei drei oder vier Mitspielern den Überblick über alle Sprungmöglichkeiten zu bewahren ist fast unmöglich und mancher Känguruhtreiber, der sich mit dem letzten Tier kurz vor dem Ziel wähnte, hat schon einige Überraschungen erlebt! Wichtig ist vor allem, den Anschluß nicht zu verlieren! Ein Känguruh das zu weit abgeschlagen ist, tut sich schwer alleine mit Einer-Zügen das Ziel zu erreichen. Nur durch geschicktes Überspringen hat man eine Gewinnchance!

Vielen Dank an Amigo für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Familienspiel, Taktik)

Dschunke
Java
La Citta
Löwenherz
Caylus
Mexica
Puerto Rico

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Eric Solomon)

Keine Spiele vom selben Autor
in der Datenbank gefunden !


Spiele vom selben Verlag:
(Amigo)

Magic - Die Zusammenkunft
Santiago
Robo Rally
Oltremare
Heimlich & Co.
Elfenland
Tanz der Hornochsen

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(1995)

Die Siedler von Catan
Magic - Die Zusammenkunft
Focus
El Grande
Medici
Aztec
Kunststücke

weitere Treffer...