Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Cafe International - Kartenspiel



Anzahl Spieler

Für 2 bis 5 Spieler
ab 10 Jahre


Spieldauer

Ca. 45 Minuten


Bewertung (max. 10)

5 Punkte (HOlg)

Weitere Bewertungen

5 Punkte (Thomas Fischer)


Verlag

Amigo
Amigo


Autor

Rudi Hoffmann,
Roland Siegers


Bild



Sonstiges:

Das Cafe International hat wieder geöffnet!

Nachdem das Cafe 1989 erstmals eröffnet und von der Jury "Spiel des Jahres" gleich als bestes Spiel dieses Jahrgangs eingestuft wurde, kam es 1999 bei Amigo zur ersten Neueröffnung.
2001 ist nun das Jahr indem es die erste Filiale des Cafe International gibt, ein Kartenspiel.

Die Räumlichkeiten sind zwar deutlich kleiner, es gibt insgesamt immer nur 5 Tische auf einmal, der Spielspaß ist jedoch mindestens gleich geblieben, genauso wie der grundsätzliche Spielablauf!

Immer noch ist das Cafe ein Treffpunkt für Gäste der unterschiedlichsten Nationen. Insgesamt gibt es 24 Tischkarten im Spiel, wobei immer nur 5 Tische gleichzeitig in Form eines "X" aufgestellt werden. Erst wenn ein Tisch voll besetzt ist, wird er, sowie alle dort sitzenden Gäste entfernt und es wird ein neuer, leerer Tisch aufgestellt.
Gästekarten sind 98 im Spiel, genausoviele Frauen wie Männer, und bei Spielbeginn hat jeder 7 davon auf der Hand. Alle restlichen Karten liegen auf zwei Stapeln, getrennt nach Tisch- und Gästekarten zu Nachziehen bereit.

Kommt ein Spieler an die Reihe, muß er eine der folgenden drei Aktionen auswählen und durchführen:

Eine bis drei Gästekarten an Tische anlegen:
Das Anlegen von Gästekarte erfolgt nach den gleichen Regeln wie im gleichnamigen Brettspiel. An einem Tisch darf nie ein Gast alleine sitzen (Ausnahme: Gibt es noch keinen Gast im Cafe, darf man dies ausnahmsweise tun, muß aber sofort einen weiteren Gast an diesen Tisch dazusetzen!) und es dürfen nicht zwei Damen oder zwei Herren allein an einem Tisch sitzen (schließlich ist die Unterhaltung mit dem anderen Geschlecht auch hin und wieder ganz interessant!). D.h. zwei Herren bzw. zwei Damen an einem Tisch sind nur dann zulässig, wenn mindestens ein Vertreter des jeweils anderen Geschlechts dabeisitzt!
Die Punkte, die das Anlegen von Gästekarten einbringt, werden sofort nach dem Zug dem jeweiligen Spieler gutgeschrieben. Jeder neuplazierte Gast bringt soviele Punkte, wie bereits Gäste an den Tischen saßen, zu denen er hinzugesetzt wurde (einige Sitzplätze gehören zu mehr als einen Tisch!!!). Je mehr Gäste also an den Tisch bereits sitzen, desto mehr Punkte bringt es, einen weiteren Gast dort hinzusetzen.
Richtig punkteträchtig wird das Ganze, wenn nach dem Hinzusetzen eines Gastes an den Tischen bzw. dem Tisch ausschließlich Gäste derselben Nationalität sitzen, denn das verdoppelt die Punktezahl.
Kommt es nach dem Einsetzen eines Gastes zu der Situation, daß ein oder mehrere Tische voll besetzt sind, werden diese Tische zusammen mit den Gästen entfernt und durch neue Tisch ersetzt.

Eine Gästekarte vom Nachziehstapel ziehen:
Irgendwann geht auch der üppigste Kartenvorrat zu Neige und man kommt nicht umhin vor dem Plazieren neuer Gäste für Nachschub auf der Kartenhand zu sorgen. Es dürfen zwar bis zu 3 Karten an Tische ausgespielt werden, aber pro Zug darf immer nur eine Gästekarte gezogen werden.
Damit man sich nicht um Einsetzen von Gästekarten "drücken" kann bis passende Karten auf der Hand sind, gilt die Regel, daß ein Spieler nicht mehr als 12 Karten auf der Hand haben darf.

Eine Gästekarte von der Hand verdeckt vor sich ablegen:
Manchmal kann oder will man keine Karte ausspielen und darf auch keine Karte mehr nachziehen. Dann bleibt einem nur das verdeckte Ablegen einer Karte. Diese bleibt den Rest des Spiels verdeckt liegen und bringt bei Spielende einen Minuspunkt!
Das Spiel endet, sobald keine fünf Tische mehr im Cafe aufgestellt werden können, sobald der Stapel mit Gästekarten aufgebraucht ist oder sobald ein Spieler keine Karten mehr auf der Hand hat.

Alle verdeckt vor den Spielern liegenden und alle noch nicht ausgespielten Handkarten bringen jeweils einen Minuspunkt, dann steht der Sieger fest!

Endlich gibt des das Cafe International auch zum mitnehmen. Das nahezu identische Spielprinzip von Brett- und Kartenspiel garantiert den gleichen Spielspaß wie schon beim Brettspiel.
Aber auch wer bereits ein "großes" Cafe International besitzt findet beim Kartenspiel einige neue Aspekte. Beispielsweise kann man beim Kartenspiel Einfluß auf das Spielende nehmen. Sobald man nämlich nur noch drei Karten auf der Hand hat, kann man unter Umständen entscheiden, ob man das Spiel beenden will, indem man seine verbliebenen Handkarten alle ausspielt, oder ob man lieber erst noch ein paar Punkte sammeln will. Selbst mit 4 Handkarten kann es sinnvoll sein, ein Spiel zu beenden, wenn man glaubt gut dazustehen, denn das ist unter Umständen durchaus möglich. 3 Karten an Tische legen und die vierte verdeckt vor sich ablegen, schon ist das Spiel zu Ende!

Vielen Dank an Amigo für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Kartenspiel)

Magic - Die Zusammenkunft
Middle Earth - The Wizzards
Hanabi
Android: Netrunner
Jäger + Späher
Blue Moon
Texas Holdem

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autorenteam:
(Rudi Hoffmann, Roland Siegers)

Keine Spiele vom selben Autor
in der Datenbank gefunden !


Spiele vom selben Verlag:
(Amigo)

Magic - Die Zusammenkunft
Santiago
Robo Rally
Billabong
Oltremare
Heimlich & Co.
Elfenland

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(2001)

Die Händler von Genua
Medina
Sternenschiff Catan
Der Herr der Ringe - Die Feinde
Hive
Capitol
Evo

weitere Treffer...