Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Norderwind



Anzahl Spieler

Für 2 bis 4 Spieler
ab 10 Jahre


Spieldauer

Ca. 45 bis 60 Minuten


Bewertung (max. 10)

6 Punkte (HOlg)



Verlag

Kosmos
Kosmos


Autor

Klaus Teuber
Klaus Teuber


Bild



Sonstiges:

Die Seefahrerei war aus meiner Sicht schon immer ein reizvolles Thema für Brettspiele. Handel und Piraterie ansprechend umgesetzt, was will man mehr? Da kommt das Spiel Norderwind aus dem Hause Kosmos gerade recht und entführt uns auf die raue See mit all ihren Gefahren und Möglichkeiten. Drei Städte eines Handelsbundes wurden von Piraten überfallen und sind nun dringend auf Hilfe angewiesen. Kein Problem für mutige Kapitäne mit gut ausgestatteten Schiffen und genau das sind die bis zu vier Mitspieler. Zumindest mutig sind sie, denn die Schiffsausstattung ist Anfangs doch noch recht spärlich und muss erst langsam aber sicher erworben werden.

Der Schiffsbau erfordert, damals wie heute, einen nicht geringen Zeitaufwand und auch das ist bei Norderwind umgesetzt, denn bevor die Spieler in See stechen können, müssen erst die Schiffe zusammengebaut werden. Rumpf, Deck, Mast, Segel und Krähennest müssen zusammengesteckt werden, aber das hört sich aufwändiger an, als es ist. Schnell sind die Schiffsmodelle einsatzbereit und entlohnen die Spieler für den geringen Mehraufwand indem sie sehr stimmungsvoll zum Spielerlebnis beitragen.
Neben ihren Schiffen verfügen die Spieler über ein fünf Goldstücke umfassendes Startkapital und einen Handelsbrief, der ihnen auch außerhalb des eigenen Spielzuges Aktionsmöglichkeiten eröffnet. Darüber hinaus hat jeder vier Mannschaftsmitglieder und vier Kanonen in einem privaten Vorrat, beides kann während des Spielverlaufs ins Spiel gebracht werden und sie bedeuten Vorteile im Kampf gegen Piraten oder Vergünstigungen beim Handeln. Praktischerweise können Mannschaft und Kanonen genauso wie im Spiel erworbene Waren oder gefangengenommene Piratenkapitäne in den Aussparungen des Rumpfs bzw. des Decks eines jeden Schiffs, das in Kajüte, Laderaum und Gefängnisbereich unterteilt ist, untergebracht werden.

Die drei überfallenen Städte des Handelsbundes sind zusammen mit ihrer Nachfrage auf einer Siegpunkttafel dargestellt. Jede Stadt erwartet insgesamt neun Lieferungen in der vorgegebenen Reihenfolge, die aus Gold oder Waren in unterschiedlicher Kombination bestehen. Einer der Städte wurde wohl durch die Piraten besonders übel mitgespielt, denn diese trachtet neben Gold und Waren auch und ganz besonders nach gefangenen Piratenkapitänen, streng nach dem Motto "Nur wenn sich die Piraten hinter Schloss und Riegel befinden, kann künftig ein friedlicher Handelsverkehr betrieben werden".

Die Reiserouten zu den Städten werden durch je einen Stapel bestehend aus je acht Meerplättchen dargestellt, unter denen sich neben Handelshäfen, Nebelbänken in denen sich Piratenschiffe verbergen können, Schiffswracks, Ausrüstungshäfen und Handelsschiffen natürlich auch der Zielhafen, der Hafen der Stadt befindet. Diese Stapel werden abgesehen von den Zielhäfen in jeder Partie zufällig zusammengestellt und müssen nach und nach erkundet werden.
Der eine oder andere ahnt es möglicherweise bereits, dieser Mechanismus ist einem anderen Spiel desselben Autors entliehen, und zwar dem Spiel Sternenschiff Catan, in dem sich auch Schiffe, und zwar Raumschiffe, durch anfangs unbekannte Regionen des Weltraums bewegen.

Kommt ein Spieler an die Reihe unternimmt er unter anderem auch immer eine Handelsfahrt. Er wählt dazu den Stapel Meerplättchen des Hafens, den er zu erreichen sucht, und deckt nun ein Plättchen nach dem anderen auf. Je höher das Segel seines Schiffes gesetzt ist, desto mehr Plättchen dürfen dabei maximal aufgedeckt werden, so dass man von anfangs vier Plättchen seine Reisereichweite auf bis zu sechs Meerplättchen steigern kann.
Bietet ein gerade aufgedecktes Plättchen eine Aktion, die man gerne durchführen möchte, dann darf man das tun und anschließend ggf. seine Reise fortsetzen, sofern man seine gesamte Reisekapazität noch nicht ausgeschöpft und nicht bereits eine zweite Aktion durchgeführt hat. In diesen beiden Fällen ist der Spielzug nämlich beendet und der nächste Spieler kommt an die Reihe.

Die Aktionsmöglichkeiten, die sich den Kapitänen während einer Fahrt bieten, reichen vom Erwerb und Verkauf verschiedenster Waren zum jeweils angegebenen Preis über die Möglichkeit das Schiff mit Segeln, Kanonen oder Mannschaftsmitgliedern aufzuwerten bis hin zum Kampf gegen Piraten. Einem Konflikt mit ihnen kann man zwar durch eine kleine Spende von einem Gold aus dem Weg gehen, aber mal ehrlich, wer will sich schon diese Blöße geben, noch dazu da ein gefangener Piratenkapitän bares Geld bedeutet oder einen sogar dem Spielsieg näher bringen kann.

Die wichtigste Aktionsmöglichkeit jedoch ist insgesamt gesehen die Aktion im Zielhafen. Wer diesen erreicht, der hat die Möglichkeit die nächste anstehende Nachfrage zu erfüllen, d.h. die entsprechende Summe Gold und/oder Waren, ggf. noch einen Piratenkapitän, abzugeben und dafür einen seiner Siegpunktsteine bei der entsprechenden Nachfrage einzusetzen. Je nach Mitspielerzahl muss ein Spieler acht bis zehn solcher Siegpunktsteine, wenn möglich als Erster, "loswerden" um das Spiel zu gewinnen.
Neben der unmittelbaren Befriedigung der Nachfrage in den Städten kann man Siegpunktsteine aber auch durch eine gleichmäßige Belieferung aller drei Städte (jede Stadt mindestens einmal), durch eine vollständige Crew (vier Mannschaftsmitglieder) oder die meisten erfüllten Aufträge in einer Stadt abgeben. Es gibt also reichlich Möglichkeiten seine Siegpunktsteine unterzubringen.

Nach etwa 45 bis 60 Minuten ist eine Partie Norderwind geschafft und hinterlässt recht unterschiedliche Gefühle bei seinen Mitspielern, so war das zumindest in meinen Runden. Wenig innovativ, da ein Abklatsch von Sternenschiff Catan und verglichen mit diesen auch noch deutlich abgespeckt sagen die einen, ein super ausgestattetes Spiel das bestens geeignet für Familien ist, sagen die anderen. Und beide haben sie recht. Von daher ist das Problem, wie so oft, nicht das Spiel sondern die Zielgruppe bzw. die Erwartungshaltung. Vielspieler fühlen sich durch Norderwind möglicherweise etwas unterfordert und greifen wenn überhaupt, dann doch lieber zum ähnlichen aber etwas fordernderen Catan-Spiel, während Familien natürlich mit Norderwind genau richtig liegen dürften.

Ich für meinen Teil gehöre zu beiden Gruppen, zähle mich auf der einen Seite schon zu den Vielspielern, mag es gerne komplex und fordernd und kenne auch das Sternenschiff Catan, spiele aber andererseits auch recht häufig im Rahmen der Familie mit zwei Kindern, die genau im passenden Alter sind und weiß daher auch die Vorzüge einfacher aber nicht banaler und ansprechender Familienspiele zu schätzen.
Von daher muss ich sagen ja, Norderwind ist letztlich eine vereinfachte Form des Sternenschiff Catan mit anderem Thema, aber ich mochte den Reisemechanismus schon im Catan-Spiel und das hat sich auch bei Norderwind nicht geändert. Es macht Spaß, aber sicherlich nicht jedem und sehr wahrscheinlich auch nicht über einen so langen Zeitraum wie andere Spiele.

Vielen Dank an Kosmos für das Rezensionsexemplar!

Wer sich jetzt gerne noch die Komponenten in bewegten Bildern aunschauen möchte, kann sich bei unserem Partner - Cyrils Brettspiele - eine Partie anschauen. Nils spielt da für Euch eine komplettes Spiel durch: >>> Videovorstellung von Norderwind <<<


Ähnliche Spiele:
(Familienspiel)

Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Hanabi
Jäger + Späher
Carcassonne
Hamburgum
Dominion - Blütezeit
7 Wonders

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Klaus Teuber)

Die Siedler von Catan
Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Löwenherz
Sternenschiff Catan
Die Fürsten von Catan
Candamir - Die ersten Siedler
Anno 1701

weitere Treffer...


Spiele vom selben Verlag:
(Kosmos)

Die Siedler von Catan
La Citta
Löwenherz
Die Siedler von Catan - Aufbruch der Händler
Jäger + Späher
Blue Moon
Der Herr der Ringe - Das Meisterquiz

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(2014)

Die Schlacht der fünf Heere
Jäger + Späher
Die Legenden von Andor: Die Reise in den Norden
Die Staufer
Eldritch Horror
Love Letter
Istanbul

weitere Treffer...