Holgs Spieleteufel       Würfel Teufel



  Startseite
  Editorial / Impressum
  News
  Rezensionen
  Forum (inkl. Ringkriegbereich)
  Meine Top Ten
  Spielecharts
  Spieleevents
  Wunschliste
  Verkaufsliste
  Zitate zum Thema Spiele
  Schweinfurter Spieletage
  Schweinfurter Spieletreff
  Links
  Counterstatistik
  RSS-Feed
  Awards
  holger.kiesel@spieleteufel.de
  Datenschutzerklärung
  Follow me on
  
   


 
   

Carcassonne



Anzahl Spieler

Für 2 bis 5 Spieler
ab 10 Jahre


Spieldauer

Ca. 30 bis 45 Minuten


Bewertung (max. 10)

9 Punkte (HOlg)

Weitere Bewertungen

10 Punkte (Thomas Fischer)


Verlag

Hans im Glück
Hans im Glück


Autor

Klaus-Jürgen Wrede


Bild



Sonstiges:

Neben dem Carcassonne-Basisspiel gibt es noch folgende Erweiterungen: Carcassonne - Die Erweiterung, Carcassonne - Händler & Baumeister und Carcassonne - Der Fluss.
Neu in der Carcassonne - Familie jetzt auch eine Zweier-Variante: Carcassonne - Die Burg

Das Basis-Spiel

Das römische Reich war einst ein riesiges Imperium. Seine Grenzen reicht u.a. bis nach Südfrankreich, bis zur Stadt Carcassonne, die Namensgeberin für dieses Spiel war.

Die alten Befestigungsanlagen zeugen noch davon und werden nun im Spiel neu errichtet.
Einen Spielplan gibt es eigentlich nicht, dieser wird erst im Laufe des Spiels durch das Auslegen von Landschaftsplättchen entstehen. Und schon sind wir mitten im Spiel, denn das Auslegen eines Landschaftsplättchens ist die erste Aktion, die jeder Spieler ausführen muß! Die Plättchen liegen auf mehreren verdeckten Stapeln bereit, von denen jeder Spieler sein auszulegendes Plättchen zieht.
Beim Anlegen ist zu beachten, daß es an ein bereits ausliegendes Plättchen (am Anfang ist dies ein Plättchen) angelegt werden muß und zwar so, daß die Landschaftsbestandteile (z.B. Weide, Wege, Burgen) sinnvoll fortgesetzt oder angeschlossen werden. Kurzum, ein neu auszulegendes Plättchen muß zu dem anzulegenden Plättchen passen!
Meist gibt es da etliche Möglichkeiten und es gilt die für sich günstigste auszunutzen!

Wo das Anlegen von Landschaftsplättchen für einen selbst günstig ist ergibt sich oft durch bereits eingesetze Gefolgsleute. In einer zweiten Aktion darf ein jeder Spieler nämlich einen seiner 7 Gefolgsleute auf dem soeben gelegten Landschaftsplättchen einsetzen.
Das Plättchen, auf dem dieser Gefolgsmann eingesetzt werden darf ist zwar vorgegeben, nicht aber der Landschaftsteil auf diesem Plättchen und das können je nach Landschaftsplättchen mehrere sein.
Beispielsweise kann so ein Landschaftsplättchen einen Burgteil und/oder ein Wegstück und immer ein Stück Weide enthalten.

Setzt man seinen Gefolgsmann in die Burg, so wird er zu einem Ritter und bringt dann Punkte, wenn die Burg komplett d.h. abgeschlossen ist. Die Punktezahl ergibt sich aus der Größe der Burg. Sobald eine Burg aus mehr als zwei Teile besteht, zählt jedes Burgteil zwei Punkte. Sollten sich auf den Burgteilen der Burg Wappen befinden, bringen diese weitere je zwei Punkte.
Nach einer solchen Burgwertung, darf der Spieler diesen Gefolgsmann wieder in seinen Vorrat nehmen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsetzen. Solange die Burg allerdings noch unfertig ist, ist dieser Ritter gebunden und kann nicht anderenorts eingesetzt werden.
Nun könnte man sagen, kein Problem, es kann sich ja jeder in diese Burg setzen, der ein Burgstück anlegt und mitkassieren. Ganz so einfach ist es aber nicht! Zwar kann der Fall eintreten, daß zwei unvollständige Burgen zusammenwachsen und so zwei oder mehr Ritter in einer Burg sitzen (manchmal wird diese Situation auch gezielt herbeigeführt um in einer "wertvollen" Burg die Rittermehrheit zu erlangen) aber diese Situation kann nur durch das Zusammenwachsen von Burgen entstehen. Steht in einer Burg ein Ritter, darf kein weiterer (auch kein gleichfarbiger) mehr in diese Burg eingesetzt werden!

Wird der Gefolgsmann auf einem Wegstück eingesetzt, verhält es sich ähnlich. Die Figur wird zwar dann Wegelagerer genannt und bei einer Wertung bringt jedes Teilstück des Weges nur 1 Punkt, aber auch hier ist die Spielfigur solange gebunden, bis der Weg abgeschlossen und gewertet wird und es darf kein weiterer Gefolgsmann auf einem Weg eingesetzt werden, auf dem sich schon einer befindet (aber auch hier können zwei Wegteile zusammenwachsen!).

Schließlich weisen einige Landschaftsplättchen Klöster auf, in die Gefolgsleute als Mönche entsandt werden können. Ein solches Kloster bringt satte 9 Punkte, sobald es gewertet wird. Allerdings ist das Auslösen einer Wertung eines Klosters schon etwas schwieriger als bei einer Stadt oder gar einem Weg! Gewertet wird ein Kloster nämlich erst dann, wenn es völlig von anderen Landschaftsplättchen umgeben ist! Überflüssig zu erwähnen, daß auch Mönche solange im Kloster bleiben müssen, bis es gewertet wird!?!!

Die letzte Möglichkeit einen Gefolgsmann einzusetzen besteht darin, ihn auf die Weide zu setzen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn auf dieser Weide noch kein Gefolgsmann irgendeiner Farbe steht, denn auch hier gilt: Eingesetzt werden kann ein Gefolgsmann nur dann, wenn dort noch keiner steht, es können aber besetzte Weidestücke zusammenwachsen. Abgegrenzt werden die einzelnen Weiden beispielsweise durch Wege.
Ein auf der Weide eingesetzter Gefolgsmann muß dort bis zum Spielende bleiben und kann in diesem Spiel nicht wieder eingesetzt werden, denn die Weiden werden erst bei Spielende gewertet! Die Punktezahl für denjenigen der die meisten Gefolgsleute auf einer Weide hat ergibt sich durch die Zahl der fertigen Burgen, die an diese Weide angrenzen (d.h. durch sie versorgt werden). Diese Zahl wird mit 4 multipliziert und dem Spieler als Punkte auf der Wertungsleiste gutgeschrieben!

Das Spiel endet, sobald das letzte Landschaftsplättchen gelegt wurde. Jetzt werden noch die unfertigen Wege und Burgen gewertet (1 Punkt pro Teil) und der Sieger steht fest!

Carcassonne ist für mich eines der Spiele der "Spiel 2000". Die Idee ist zwar nicht völlig brandneu (ein ähnlicher Spielmechanismus ist bei El Caballero zu finden) aber es hat einen hohen Wiederspielfaktor und funktioniert mit jeder Spielerzahl einwandfrei!

Carcassonne - Die Erweiterung

Es war fast schon zu erwarten. Eine Erweiterung zu einem Spiel das sehr gut ankommt. Und die Erwartungen waren hoch, konnte das Basisspiel doch Gelegenheits- und Vielspieler gleichermaßen begeistern und das schaffen nun wirklich nicht viele Spiele!

Was bietet sich an zu erweitern? Ganz klar, die Landschaftsplättchen und von denen gibt es dann auch 18 Neue. Mehr Landschaftsplättchen verlängern nicht nur die Spieldauer, sie bieten auch mehr Platz, Platz genug für einen 6. Spieler und so ist ein Satz grauer Gefolgsleute in der Packung zu finden und Carcassonne ist nun für 2 bis 6 Spieler geeignet.

Doch ein Gefolgsmann ist auch für die anderen, bereits im Grundspiel enthaltenen Spielerfarben dazugekommen, ein "großer" Gefolgsmann pro Farbe. Dieser wird eingentlich genauso behandelt, wie seinen kleineren Kollegen, entfaltet aber eine besondere Wirkung falls es zu einem Gleichstand anläßlich einer Wertung kommt, denn da zählt er doppelt und kann so eine Wertung für sich entscheiden, die normalerweise unter gleichgroßen Gefolgsleuten einen Gleichstand bedeuten würde.

Und dann sind da noch die Punktekarten zu erwähnen. Mehr Landschaftsplättchen ermöglichen mehr Punkte und so erhält ein Spieler, nachdem er das erstemal das Ende der Wertungsleiste erreicht hat ein Punkteplättchen, das er mit der "50" nach oben vor sich ablegt. Dies zeigt an, dass zu dem Stand auf der Wertungsleiste noch 50 Punkte dazugezählt werden müssen, um das Gesamtergebnis diese Spieler zu erhalten.
Sollte die Wertungleiste gar ein zweites Mal umrundet werden, dreht man das Plättchen einfach auf die Seite mit der "100" und weiter gehts.
Diese Plättchen sind zwar praktisch aber nicht unbedingt nötig. Außerdem beziehen sie sich auf eine Wertungsleiste, die man sich unter www.hans-im-glueck.de runterladen konnte. Diese ist zwar übersichtlicher, lag aber zumindest den ersten Basisspielen nicht bei. Das wäre an sich nicht schlimm, wenn nicht die originale Wertungsleiste bis 70 und die Neue bis 50 gehen würde.
Was solls, die neue Wertungsleiste runterladen, ausdrucken und auf die Rückseite der ursprünglichen Leiste geklebt und es paßt wieder.

Der neue "große" Gefolgsmann ist zwar nett, die Spielsteine für den 6. Spieler wünschenswert und die Punktekarten praktisch aber wirklich Neues ist in dieser Erweiterung nicht zu finden.
Die neuen Landschaftsplättchen ermöglichen zwar mehr Punkte aus einer Straße (das an einer Straße gelegene Wirtshaus am See bringt 1 Punkt pro Straßenabschnitt mehr, wenn die Straße fertiggestellt wird - aber auch nur dann, unfertige Straßen bringen gar nichts!) oder einer Stadt (eine Kathedrale bewirkt das Gleiche in einer Stadt wie ein Wirtshaus bei einer Straße) zu holen, aber das ist einfach zu wenig. Insbesondere wenn man den Preis berücksichtigt, der teilweise höher als der Preis der Grundspiels zu dieser Zeit liegt.
Die übrigen neuen Landschaftsplättchen erleichtern so manches mal durch ihre eigenwilliges Aussehen das Abschließen oder Erweitern von Städten und Wegen bzw. das Abtrennen in zwei Teile.
Zusammengefaßt bietet diese Erweiterung etwas zu wenig für seinen Preis (insbesondere wenn man an den Fluss denkt, der kostenlos verteilt wurde und immerhin 12 neue Landschaftsplättchen ins Spiel bringt) und trotzdem kommt man wohl nicht daran vorbei. 6 Spieler finden sich bei Carcassonne wohl des öfteren mal und eine längere Spieldauer durch mehr Plättchen dürfte auch vielen willkommen sein.

Carcassonne - Händler & Baumeister

Nach der hinsichtlich Preis-Leistung wohl eher umstrittenen Carcassonne - Die Erweiterung und einer begehrten und zu seiner Zeit als "Giveaway" erhältlichen Fluss-Erweiterung (die es auch als Bonus zum Computerspiel Carcassonne gibt) sehen viele dieser neuen Erweiterung wohl eher mit gemischten Gefühlen entgegen.
Doch im Gegensatz zum Fluss, der zwar nett ist aber nicht wirklich als eine Erweiterung betrachtet werden kann - dafür bringen die wenigen neuen Plättchen einfach zu wenig Neues - und der "ersten richtigen" Erweiterung, die eigentlich auch zu wenig neue Elemente und Möglichkeiten ins Spiel bringt, sind die Händler & Baumeister richtig gut gelungen!
24 neue Landschaftsplättchen sind im Spiel und auf den meisten sind Warensymbole zu sehen, zu denen es in gleicher Zahl auch die passenden Plättchen gibt. Von diesen bei Spielende mehr zu besitzen als die Mitspieler bringt neben aus dem Grundspiel bekannten Möglichkeiten 10 weitere Siegpunkte pro Warenart (Wein, Korn und Tuch), also im Bestfall bis zu 30 Siegpunkte.
Und diese bekommt man, in dem man Städte - denn nur dort sind die Warensymbole zu finden - abschließt, denn dann bekommt man alle in dieser Stadt vorhandenen Waren in Form von Plättchen. Besonderes interessant ist die Tatsache, dass man in dieser abgeschlossenen Stadt nicht die Mehrheit haben muss, um das/die Warenplättchen zu erhalten, man muss sie nur vollenden. Da erscheint es hin und wieder durch aus lukrativ die Stadt eines Mitspielers abzuschließen. Dieser kann sie dann nicht mehr vergrößern um noch mehr Punkte zu erhalten und man ist im Rennen um die Warenmehrheiten dabei.

Neu im Spiel ist auch die Spielfigur "Schwein". Dieses kann auf die Wiese zu einem in einem der vorangegangenen Zügen dort eingesetzten eigenen Bauern gestellt werden und verbleibt dort - wie auch die Bauern - bis zum Spielende. Dann aber kann so ein Schwein ganz schön Punkte bringen, denn hat man die Mehrheit an Bauern auf dieser Wiese mit dem Schwein, so bringt jede durch diesen Bauern versorgte Stadt nicht nur die üblichen 3 sondern sogar 4 Punkte!

Die zweite neue Spielfigur ist der Baumeister, der wie das Schwein zu einem bereits eingesetzten eigenen Gefolgsmann auf einen Weg oder in eine Stadt gestellt werden kann. Dort verschafft er seinem Herrn und Spieler immer dann einen weiteren Zug (also eine Doppelzug), wenn dieser Weg oder diese Stadt durch ihn erweitert wird.
Der Baumeister ist zwar bis zur Fertigstellung von Weg oder Stadt an seinen Einsatzort gebunden, sollte aber doch möglichst bald und oft eingesetzt werden, denn man darf ja nicht nur zwei Plättchen zum eignen Vorteil einsetzen sondern auch zwei Gefolgsleute! Dieser Bonus durch den Baumeister löst jedoch keine "Kettenreaktion" aus. D.h. es gibt immer nur einen weiteren Zug und nicht noch einen dritten, vierten, usw., auch wenn im Bonuszug nochmals am Bauort des Baumeisters eingesetzt wird.

Die neben denen mit Warensymbolen neu dazugekommenen Landschaftsplättchen zeigen Brücken (ein Weg überbrückt einen anderen ohne diesen und sich selbst zu beenden, wie das bei einer Kreuzung der Fall wäre) oder ein Kloster zu dem drei Wege bzw. Straßen führen.

Die Händler & Baumeister sind (endlich) eine Erweiterung zu Carcassonne, die sich aus meiner Sicht lohnt. Neue Möglichkeiten ermöglichen neue Taktiken und erweitern so ein gelungenes Spiel in gelungener Weise.

Carcassonne - Der Fluss

12 neue Landschaftsplättchen in einer sehr kompakten Schachtel (die sich etwas schwer öffnen läßt) als kostenloses "Giveaway" auf der Messe in Essen. So und durch klasse Spiele, für die Hans im Glück ja auch bekannt ist, macht man sich als Verlag Freunde.

In spielerischer Hinsicht mögen die neuen Plättchen, die vor dem eigentlichen Spielbeginn zusammen mit dem Startplättchen durch die Mitspieler ausgelegt werden vielleicht nicht so sehr viel bringen, aber die Illustrationen von Doris Matthäus sind einfach toll und der durch die Plättchen entstehende Fluss verhindert wohl auch allzu große Wiesen, da er die entstehende Landschaft gleich zu Beginn schon mal teilt (es dürfte äußerst selten sein, dass alle Spieler nur auf einer Seite des Flusses ihre Landschaftsplättchen anlegen).
Und dann dürfte auch das eine oder andere Sammlerherz nach Vollständigkeit lechtzen ;-)S

Leider ist der Fluss doch ziemlich selten (auf der Messe in Essen prügelte man sich schon fast bei den Verteilungen dieser Erweiterungen) und wird zum Teil zu recht happigen Preisen auf eBay angeboten.
Zu bekommen ist diese Erweiterung aber auch zusammen mit dem Computerspiel Carcassonne. Das kommt zwar nicht billiger aber immerhin kann man dann Carcassonne auch mal am Computer spielen (ohne online gehen zu müssen).

Vielen Dank an Hans im Glück für das Rezensionsexemplar!


Ähnliche Spiele:
(Carcassonne, Familienspiel, Legespiel, Mehrheitenspiel, Taktik)

Dschunke
Java
La Citta
Löwenherz
Caylus
Mexica
Puerto Rico

weitere Treffer...


Spiele vom selben Autor:
(Klaus-Jürgen Wrede)

Carcassonne - Die Stadt
Mesopotamien
Carcassonne: Über Stock und Stein
Carcassonne - Goldrausch
Carcassonne Südsee
Rapa Nui
Der Untergang von Pompeji

weitere Treffer...


Spiele vom selben Verlag:
(Hans im Glück)

Rasende Roboter
Medina
Dominion
Dominion - Seaside
Dominion - Blütezeit
Carcassonne - Die Stadt
Dominion - Reiche Ernte

weitere Treffer...


Spiele vom selben Jahrgang:
(2000)

La Citta
Tadsch Mahal
Java
Die Fürsten von Florenz
Diplomacy
Roads & Boats
Morisi

weitere Treffer...